Zum Inhalt springen

StuggiMom Beiträge

Grüße aus dem Wochenbett- Woche 4

Wochenbett-Woche 4: 1 Schäfchen, 2 Schäfchen… Von Schlaf(-Mangel), Schlafgewohnheiten, Schlaforganisation und wie man Babys den Schlaf beibringen kann. Vielleicht hast auch du den Spruch schon mal gehört: „Babys sind Traglinge und keine Liegelinge!“. Meine Hebamme sagt mir das aktuell fortwährend, denn der einzige Ort, an dem Miss Maus sich wohl fühlt und Schlaf findet, ist in ihrem Tragetäschchen an meiner Brust. Nachts wahlweise auch mal ohne die Tragetasche, aber am gleichen Ort. Sie hängt da wie ein kleines Äffchen und will überhaupt nirgendwo anders abgelegt werden. BabyBay, Spielbogen, Hochstuhl mit extra Babyeinsatz  und Co. haben alle keine Chance. Die Gründe für dieses extreme Nähebedürfnis sind sicherlich zum…

Einen Kommentar hinterlassen

Grüße aus dem Wochenbett- Woche 3

Wochenbett-Woche 3: Von 3-Monats-Koliken und Bauchschmerzen Vorbei waren die ruhigen Nächte und Tage, denn ab der dritten Woche und dem dritten Tag ging es bei Miss Maus los mit den ersten Koliken. Niemals werde ich vergessen, wie ich nachts vom Mark und Bein durchdringenden Schrei meiner Tochter wach wurde. Trotz wippen, rumlaufen, vorsingen, schaukeln, eng an die Brust drücken etc., konnte ich einfach keine Position finden, in der sie sich wieder beruhigen ließ. Sie hat so lange geschrien, bis ihre kleinen Äuglein ganz rot und klein vor Erschöpfung und Müdigkeit waren. Sie hat mir so leid getan, aber ich wusste einfach nicht, wie ich die Gase aus…

Einen Kommentar hinterlassen

Grüße aus dem Wochenbett- Woche 2

Wochenbett-Woche 2: Das Stillen Nach dem Milcheinschuss und den ersten aufregenden Tagen zu Hause war das Stillen die nächste Herausforderung. Der Magen eines Babys ist in den ersten Tagen nicht größer als eine Murmel und nach 10 Tagen immer noch nicht viel größer als eine kleine Pflaume. Die Milch wird aber innerhalb von 2 Stunden verdaut, daher ist stets für Nachschub zu sorgen. Den Zeitpunkt zum Stillen kann man gar nicht verpassen, denn die Kleinen fordern ihr Recht zuerst mit niedlichem Schmatzen oder Zunge Zeigen und wenn Mama es dann noch immer nicht mitkriegt, mit zunehmend lauter werdender Quengelei. Angebot und Nachfrage Die Milchmenge der Mutter ist…

1 Kommentar

Grüße aus dem Wochenbett- Woche 1

“Wie die Zeit verfliegt…” …dieses Sprichwort trifft mehr zu denn je, sobald man ein Baby bekommt. Heute ist unsere kleine Miss Maus, wie sie mittlerweile liebevoll von uns genannt wird, bereits 7 Wochen alt. Im Wochenbett habe ich bisher die schönsten und unvergesslichsten Momente erlebt. Die Erfahrungen und Tipps, die ich gesammelt habe, möchte ich gerne hier teilen. Thematisiert werden der Vorbereitungskurs, die ersten Eindrücke wie es ist, Mama zu sein, das Still-Management, Babyfotografie, Zufüttern ja/nein, Hilfe bei Koliken und Blähungen, Schnuller ja/nein und natürlich jede Menge Links zu Büchern und Videos, die mir persönlich weitergeholfen haben. Wochenbett-Woche 1: Das Krankenhaus Die Geburt verlief natürlich und ohne…

Einen Kommentar hinterlassen

Schwangerschaftsmassage im Studio Yogaglück

Gestern durfte ich eine wunderbare Erfahrung machen und eine ganzheitliche Schwangerschaftsmassage bei der bezaubernden Anna von Lieven im Yogaglück-Studio in Stuttgart Vaihingen genießen. Ganzheitlich deshalb, weil bei dieser Behandlung unterschiedliche Massagetechniken wie Dehnungen (passives Yoga), Akupressur, Energiearbeit und Meditation verbunden werden. Bereits beim Betreten des Studios verspürte ich eine angenehme Wärme. Und dabei meine ich nicht einfach einen gut geheizten Raum. Nein, mit Vorfreude und Neugier erfüllten mich mehrere Faktoren gleichzeitig. Zum einen wohnen Anna und ihre Familie in dem Haus, in dem sie unterrichtet und behandelt, was die Begegnung gleich persönlicher und vertrauter macht. Denn man weiß, dass man halbwegs in der Privatsphäre des Gegenübers steht.…

Einen Kommentar hinterlassen

Globulis aus der Plazenta

Vor meiner Schwangerschaft habe ich mir keine Gedanken über Globulis oder meine Plazenta gemacht. Dabei behandeln zahlreiche Naturvölker dieses Organ, den Mutterkuchen eines jeden Menschen, seit Jahrhunderten mit sehr großem Respekt und Ehrfurcht. Spirituell wird sie als der seelische Zwilling, der große Bruder oder die erste Liebe eines Kindes betrachtet. Es gibt z.B. das indianische Ritual vom Erstellen von Traumfängern aus der Eihaut, die die Plazenta umgibt, damit böse Geister nicht die Träume der Kleinen stören. Auch eine sogenannte Lotusgeburt ist nicht selten. Hierbei wird die Nabelschnur nicht durchtrennt. Baby und Plazenta bleiben solange zusammen, bis die Nabelschnur von alleine abfällt, was in der Regel 3-5 Tage…

Einen Kommentar hinterlassen

ET, der Irdische

Ein wenig Gehirn-Jogging und Quatsch-Rechnungen gefällig? Dann bitte weiterlesen! Am Ende der Schwangerschaft angelangt, fragen mich immer mehr Freunde und Bekannte: „Und, wie weit bist du jetzt?“ Wäre ich in der, sagen wir mal 28. SSW, hätte ich mit meinen Mathematik-Kenntnissen geglänzt und stolz: „Ende 7. Monat!“ geantwortet! (Also 28/4 = 7 volle Monate). Nun ist ja eine Schwangerschaft allgemein als 9-monatiges Ereignis zu betrachten. Das Problem ist nur, dass mir langsam die Monate ausgehen. Da ich bei meinen 38 Wochen laut obiger Formel (Woche/4) bei 9,5 ankomme, müsste ich jetzt schon im 10. Monat sein, was nicht sein kann, da es fast noch 3 Wochen bis…

2 Kommentare

UK Days mit Seeberger

Letzte Woche durfte StuggiMom neue Produkte von Seeberger testen. In unserem Testpaket waren ein „Himbeer Porrridge“, „Soft Cranberries“ und ein Rezeptheft enthalten, in dem ich englische Klassiker wieder entdeckte, die ich von meiner Zeit in London sehr gut kenne.  Darunter finden wir Porridge, ein Clubsandwich mit Cranberry Chutney und Hühnchenbrust, sowie Cranberry Scones. Gerüche und Bilder sind die stärksten Erinnerungsträger und so habe ich mich kurzerhand entschlossen, die UK Days bei uns einzuläuten, sehr zum Wohlgefallen meines Mannes. Frühstück – Porridge Zutaten: 1 Tasse Porridge 2 Tassen Milch oder Wasser 1 Handvoll Beeren nach Wahl (vermutlich sollte ich hier Seeberger Soft-Cranberries schreiben) 1 EL Honig 1 Prise Zimt…

1 Kommentar

Beitragsreihe „Träume in der Elternzeit – von Selbstständigkeit, Weltreisen und mehr“

Liebe werdende Mama, kreative Zeitgestalterin und Träumerin, die Elternzeit kann das bisherige Leben ganz schön umkrempeln! Allem voran tritt da ein neuer, vielleicht der erste eigene, Erdenbürger in unser Leben. Das alleine ist genug Schreibstoff für mehrere Bücher. Aber in dieser Beitragsreihe geht es hauptsächlich um die Zeit abseits von Schmusen, Kuscheln und Windelnwechseln. Es geht darum, wie diese besondere Zeit von uns Frauen genutzt wird, um zum Beispiel lang ersehnte Träume anzupacken, eine Weltreise zu machen, neue Hobbys zu erlernen oder sich beruflich zu verändern. Bei einigen geht es von der Selbstständigkeit in das Angestelltenverhältnis, bei anderen anders herum und dazwischen gibt es noch weitere zahlreiche…

2 Kommentare

Übungen zur Kräftigung der Rücken- und Beckenmuskulatur in der Schwangerschaft

Gerade für Schwangere ab dem 6. Monat ist es sehr wichtig auf eine gute und stabile Rücken- und Beckenmuskulatur zu achten. Warum? Der offensichtlich immer größer werdende Bauch zieht Gewicht nach vorne und es finden jede Menge hormonelle Veränderungen statt. Unter anderem wird das Hormon Relaxin freigesetzt. Einige der, mich zumindest, am meisten quälenden Folgen: Der Beckengürtel lockert sich, denn die Bänder, die unsere beiden Beckenhälften zusammenhalten, lockern sich. In der Fachsprache sagt man dazu Lockerung der Symphyse Rückenschmerzen treten auf Generell lockern sich sämtliche Bänder und Sehnen Druck auf den Nackenbereich und den Schultergürtel All das führt zu einem Ungleichgewicht im gesamten Körper. Man hat Verspannungen, Schmerzen…

3 Kommentare